Abschiedsreise für Petra

Am 14. Juli besuchten wir zum Abschied mit Petra auf einer Tagesbusreise den Komagabayashi-Armeefriedhof, den Nishihonganji-Tempel Shioyabetsuin und den Nakazu-Park in Marugame sowie die Shami-Insel in Sakaide.
Ich war sehr neugierig, weil ich alle Zielorte noch nie besucht hatte.
Auf dem Armeefriedhof sind viele Gräber zu sehen und ich konnte es mir eigentlich bis dahin nicht vorstellen. Ich hatte von außerhalb in die Präfektur Kagawa eingeheiratet und kannte den Friedhof gar nicht. Ich hörte, dass früher hier ein Konzert stattgefunden hatte. Es ist sehr schade, dass der Ort so verborgen ist.
Im Nishihonganji-Tempel Shioyabetsuin bekamen wir eine Führung. Das wird es so nicht mehr geben, und es war nicht nur für uns sondern auch für Petra eine einmalige wertvolle Gelegenheit, auf Tatami-Matratzen dem Vortragenden zuzuhören.
An diesem Tag war es sehr heiß und auf der Shami-Insel waren viele Leute zum Schwimmen. Petra versuchte Suika-wari (Wassermelonen-Schlagen). Danach genossen wir zusammen die sehr süße Wassermelone. Ich fühlte mich, als ob ich wieder ein Kind wäre.
An der nächsten Fahrt möchte ich auch gerne teilnahmen.
Vielen Dank, Petra!
(Bericht: Chikako Goda)



Es war eine ausgezeichnete Busreise. Am Nakanda-Strand auf der Shami-Insel hatten wir als Nachtisch eine süße Wassermelone als Folge von Petras energischem Suika-Wari.
Danach gab es ein Erinnerungsfoto mit der Seto-Brücke im Hintergrund. Alle waren sehr zufrieden.
Vielen Dank für den schönen Tag und alles Gute, Petra!!
(Bericht: Miki Kunikata)



Copyright (C)2003-2008 J-D G Kagawa. All rights reserved.